Christian Gropper

“Der Traum von Kurdistan”. Sonntags zeigt PHOENIX seinen Film über die Kurden im Irak. Dieses Video haben 1.000.000 Zuschauer gesehen. Am Mittwoch drauf, dann im Interview hier an der Brechtschule. Haben Ghebregziabher und Lara Shirin Schirkhorschidi waren als Kamerafrau und Interviewerin dabei.

Stefan. Brechtschüler. Abi 2002

Stefan. Abi 2002. Die Mathematikvorlesungen an der TU hatten ihn so erschreckt, daß er es vorzog zu zocken und nachts aus eigener Kraft sich das Programmieren beibrachte. Heute ist er Sofwareentwickler und seine Programme werden täglich von Millionen Menschen benutzt!

Von Darmstadt nach Manchester

Zu Nicky: Gedankensplitter von Schüler.Innen und Kolleg.Innen.


Nickys letzte Schulstunde. Lars war zufällig vor Ort …

E-Learning

Achim H. hat Phonetik studiert und arbeitet, als Sprecher in einem Projekt zum Einsatz von E-Learning.
Hier berichtet er über seine positiven Erfahrungen und darüber, daß er auch Gefahren darin sieht, daß Wissen zukünftig auch lizenziert werden kann.

Rainer Wieczorek

Rainer Wieczorek liest aus seinem neuen Buch KREIS UND QUADRAT
“Der Autor meint es gut mit seinem Ich-Erzähler. Er reicht ihm eine edle italienische Bratsche, stattet ihn mit Geist und Musikalität aus, lässt ihn in England ein neues Leben beginnen, wohlwissend, dass es das nicht gibt, und stellt ihm zudem mehr Geld zur Verfügung, als ein Mensch ausgeben kann.”

>>>> Weitere Informationen

Alex Dreppec

Alex Dreppec ist Deutschlehrer und  Slamer
Im Orga-Team von SlamBasis e.V., von dem u.a. der Krone Slam organisiert wird. Leiter von Schreibwerkstätten u.a. an Schulen und Universitäten. Auftritte in Radio und Fernsehen (Arte, MDR, HR1, WDR). Einer der Gründer der zeitweilig mit über 1000 Zuschauern ausverkauften Darmstädter Dichterschlacht. Promovierter Psychologe, Promotionsstipendiat des Landes Hessen,

Nora // Abi 1999

Nora, Deutschlehrerin in Heidelberg über Feminismus
„Über den Mut, Deinen Feminismus zu leben“
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Theorie im Mai“ der Soziologinnen der Universität Mannheim stellt Anna Nora Best der TERRE DES FEMMES Städtegruppe Heidelberg-Mannheim TDF und die Städtegruppe vor. Hier berichtet sie darüber, wie es dazu kam und warum sie dieses Thema so bewegt.

Ich und der Andere // Die Sehnsucht nach Identität und die Erfahrung des Fremden

Am 2. und 3. Dezember 2016 unternahmen 20 Schülerinnen und Schüler der Q 1 und Q 3 eine philosophische Exkursion in den Odenwald. Geleitet wurde die Veranstaltung Bernhard Schütz in Zusammenarbeit mit Sophia Landzettel (Studentin der Philosophie und Soziologie in Kassel)

bernhard_philo_foto_2017

Wir beschäftigten uns in den Räumen des Lichtenberger Instituts mit Fragen der Identität und Anerkennung, der Fremdheit und Entfremdung, der Authentizität und Freiheit …

Hier ist noch mehr zu erfahren >>>>

“Liza ruft” ist der Titel eines Dokumentarfilms zum jüdischen Widerstand in Wilna/Litauen während der deutschen Besatzung.

Am Sonntag, dem 15. Januar stellt die Darmstädter Geschichtswerkstatt diesen Film in der Jüdischen Gemeinde vor (16:00 Uhr, Wilhelm-Glässing-Straße. Darmstadt)

liza-ruft
Neben dem Filmautor Christian Carlsen wird auch Simon Malkes kommen – er wurde als 14-Jähriger von dem Darmstädter Wehrmachtsoffizier Karl Plagge gerettet. Malkes war im vorletzten Jahr auch an der BBS – auf unserer Homepage ist ein eindrucksvolles Interview zu sehen, das Rainer Lind mit ihm geführt hat.

MEHR INFORMATIONEN >>>>

Infobrief 02 /2016

info-brief-2016

ZZZ-rainer-petri-klein

Rainer Petri // 1. Vorsitzender

Liebe Ehemalige und Freunde der BBS,

ein unruhiges und beunruhigendes Jahr geht zu Ende. Hatten wir nicht Nationalismus für überwunden geglaubt und Populismus als vernachlässigbare Erscheinung fern von uns erachtet? Wir mussten uns eines Schlechteren belehren lassen. Und woraus sollen wir Hoffnung schöpfen für 2017? Vielleicht ein wenig aus der Präsidentenwahl in Österreich.
Umso wichtiger ist es Aufgabe von Schule aufzuklären, historische und gesellschaftliche Zusammenhänge korrekt zu erarbeiten, zu Engagement zu ermutigen, sachliche Auseinandersetzung und Toleranz zu fördern und damit hohle Heilversprechen zu entlarven.

Wir fühlen und trauern mit unserem ehemaligen Schulleiter Fritz Deppert und seiner Familie. Seine Frau Gabriella ist im September nach langer Krankheit und trotzdem überraschend gestorben ist. Mutig und voller Hoffnung hat sie bis zuletzt gegen ihre Krankheit gekämpft.

Weiter geht es hier >>>>


Einladung zur Mitgliederversammlung des
Vereins der Ehemaligen, Freunde und Förderer >>>>