Berufsbild: Modedesign.Tanja Hellmuth


Tanja Hellmuth vereint mit ihrem eigenen Label, ihrem Herzensprojekt, ihr über Jahrzehnte angeeignetes Wissen und Know-How in der Mode- und Kunstbranche. Nach dem Diplom Studium in Malerei/Bildhauerei/Zeichnen und Design, zahlreichen internationalen Designpreisen und Auszeichnungen sowie anschließenden Einzel-und Gruppenausstellungen, wird Tanja Hellmuth beauftragt, eine bis dahin auf hochwertige Damenblazer und Anzüge spezialisierte Marke zu einer Lifestyle-Marke auszubauen …

Auftakt zur Kooperation zwischen dem Institut für Politikwissenschaft der Uni Marburg und den PW-Kursen der Brechtschule.

JOHN

Dr. John Kannankulam, Professor für Politikwissenschaft an der Uni Marburg und ehemaliger Brechtschüler, hat den Schüler*innen der Leistungskurse PW (Q2) einen ersten Eindruck universitärer Lernformate gegeben.

Am 17.05. hielt er für sie eine Vorlesung zur Geschichte der politischen Ökonomie und informierte sie über die Inhalte und Bedingungen des politikwissenschaftlichen Studiums in Marburg. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zur Kooperation zwischen dem Institut für Politikwissenschaft der Uni Marburg und den PW-Kursen der Brechtschule.

John Kannankulam. Brechtschüler. Abi 1991


Dr. John Kannankulam, Professor für Europäische Integration und Politische Ökonomie an der Philipps-Universität Marburg.

1992 bis 2000 Magisterstudium der Politikwissenschaft im Hauptfach sowie Amerikanistik und Neuere deutsche Geschichte als Nebenfächer an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Promovierte bei Joachim Hirsch und Bob Jessop mit einer Arbeit über den “Autoritären Etatismus in der Theorie des marxistischen Staatstheoretikers Nicos Poulantzas”.

Susanna Z.


»Alles fließe aus eigenem Antrieb. Gewalt sei ferne den Dingen«
Jan Amos Comenius

Susanna wechselt nach dem 10. Schuljahr von der “Freien Comenius Schule Darmstadt”, einer Integrierten Gesamtschule mit Grundstufe, zur Brechtschule …

Sigurd Hofmann, Physiker

 

Darmstadtium („Eka-Platin“) ist ein ausschließlich künstlich erzeugtes chemisches Element mit dem Elementsymbol Ds und der Ordnungszahl 110.

9. November 1994. Darmstadtium wurde bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt von einem internationalen Team aus dreizehn Wissenschaftlern unter der Leitung von Sigurd Hofmann hergestellt.

Hier im Interview Sigurd Hofmann. Ein langes Berufsleben in 20 Minuten abzubilden ist schier unmöglich. Wir haben uns auf die nachdenkliche Seite Sigurd Hofmanns und auf den Bericht über die Endeckung Darmstadtiums beschränkt.

>>>>> Mehr über Sigurd Hofmann

Berufsbild: Produktdesigner. Eberhard Klett


Eberhard Klett entwickelt und gestaltet seit vielen Jahren Produkte in den Bereichen Medizin. Hier in diesem Video spricht er auch darüber, wie es möglich ist, schon im Studium Weichen für ein erfolgreiches Berufsleben zu stellen …

Mit Jane Weiß, Susanna Zielke, Sibylle Maxheimer.

Annika Werner


Annika Werner ist Lehrerin für Politik + Wirtschaft und Englisch an der Brechtschule seit 2012. Ausserdem lehrt Sie an der Philipps-Universität Marburg in den Bereichen Schulpädagogik und Politikdidaktik. Ihre Themenschwerpunkte dort sind Chancengleichheit, Diversität und Demokratie-Lernen.

Berufsbild: Produktdesigner. Dieter Fornoff

 

Puls Produktdesign. Puls entwickelt und gestaltet seit vielen Jahren erfolgreich Produkte in den Bereichen Medizin, Healthcare, Industry und Tools.

Mit Jane Weiß, Susanna Zielke, Sibylle Maxheimer.

Brecht Sozial


Klara – Brechtschülerin, Teilnehmerin am Freiwilligenprojekt Brecht Sozial 2019. Begegnete Menschen, die in unserer Gesellschaft oft nicht sichtbar sind.

Brecht Sozial

Tiffany – Brechtschülerin, Teilnehmerin am Freiwilligenprojekt Brecht Sozial 2019. Ein Appell an uns alle, die Bedürftigsten in unserer Gesellschaft zu sehen, zu verstehen, mit ihnen zu lachen und zu weinen.

Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau

Eine Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau ist mehr als ein Besuch. Sie bedeutet für die Schüler*innen eine persönliche und emotionale Herausforderung. Darüber hinaus ermöglicht die Kooperation mit dem International Tracing Service (Bad Arolsen) und dem Max-Mannheimer-Studienzentrum (Dachau) eine quellenkritische Erschließung von Originaldokumenten aus dem nationalsozialistischen Terrorapparat.

Die Exkursion nach Dachau eröffnet so auch die Chance einer intensiven Beschäftigung mit den Schicksalen von KZ-Häftlingen // Bernhard Schütz berichtet hier über die Vorbereitung und den Ablauf der Studienfahrt im Mai 2017.

Künstlerkolonie Darmstadt

 

Am 12. Juni hat die Kultusministerkonferenz beschlossen, die Künstlerkolonie Darmstadt im Jahr 2019 auf die offizielle Vorschlagsliste Deutschlands für künftige UNESCO-Welterbestätten zu setzen

Am 11. 12. 2018. übergibt der Kulturreferent der Stadt Darmstadt, Prof. Dr. Ludger Hünnekens, der Projektleiter, die Bewerbungsunterlagen zum Drucken und Buchbinden. Es sind mehr als 350 Seiten geworden, die der Kultusministerkonferenz übergeben werden.

Am gleichen Tag noch schaut er an der Tu Darmstadt / FB Architektur vorbei und stellt sich Fragen vor der Kamera zu dem “Kulturerbe Mathildenhöhe” im Seminar “Biographische Positionen in der Architekturwelt in Bild und Ton”.

Klaus Peter Schellhaas, Brechtschüler / Abitur 1979


Abi 1979. Klaus Peter Schellhaas, Abitur an der Bertolt-Brecht-Schule in Darmstadt. Studierte ab 1981 an der Fachhochschule Darmstadt Sozialpädagogik. Im Beruf dann Erziehungshelfer beim Magistrat der Stadt Frankfurt; Bewährungshelfer anschließend. Später einige Jahre Bürgermeister der Gemeinde Modautal. Nach der Landratswahl am 26. April 2009 wurde er zum Nachfolger von Alfred Jakoubek als Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg gewählt.

Hier in diesem Video gibt er auch Einsicht in seine nicht so öffentliche, private Sichtweisen! Wenige Minuten vor dem Interviewbeginn überreichte ihm die Schulleiterin, Frau Lischka, seine schriftlichen Abiturarbeiten aus dem Jahr 1979 …
Beim Interview dabei: Alicia Leracz und Lars Thomas.

Lemmi

 

Lemmi. Brechtschüler. Leistungskurs Kunst. Lemmi ist einer der Fotografen in der aktuellen Ausstellung im Foyer der Brechtschule: SPUREN DER FABRIK # 2. Was ihn sonst so noch antreibt, beschreibt er in diesem Video.

Ehemaligentreffen. Letzter Freitag im Februar

lars-ehemaligentreffen-2

Die Brechtschule eine Ruine? In drei nahe beieinander liegenden Gebäuden (im 2012 neu in Betrieb genommenen Nawi-Trakt, im vom DE als “tolle Kiste” bezeichneten Interimsbau neben der HEMS und im Ostflügel der alten Brecht) geht der Schulbetrieb in der bewährten Qualität weiter!

Im “Neuen Foyer” findet  das Ehemaligentreffen ab 20 Uhr statt!

Weitere Fotos >>>>>