Simon Malkès

Der Gerechte aus der Wehrmacht.

Das Überleben der Familie Malkès in Wilna und die Suche nach Karl Plagge // Vortrag von Simon Malkès im Foyer der Bertolt-Brecht-Schule. 21. 06 2016

Simon Malkes war 14 Jahre alt, als er und seine Eltern in das Ghetto eingesperrt wurden. Sein Vater und er arbeiteten als Autoelektriker in HKP und wurden nach der Vernichtung des Ghettos in das HKP-Arbeitslager in der Subocz-Straße gebracht. Ungefähr fünf Monate vor der Befreiung erkrankte seine Mutter gefährlich an den Halsdrüsen und musste dringend operiert werden.

Hier Texte und Fotos zur Ausstellung als PDF —->>>>


In diesem kurzen Filmusschnitt berichtet Simon Malkès von der Übernahme der SS in einem Ghetto in Litauen. vom Verstecken und der Flucht.



Hier der ungekürzte Vortrag von Simon Malkès (ca 50 Minuten)


 


Fotos: Ellen Eckhardt



Renate Hess, Hannelore Skroblies, Christoph Jette und Bernhard Schütz im Gespräch mit Simon Malkès
Fotos und Video von Rainer Lind // www.rainer.lind.video