Klaus Peter Schellhaas, Landrat


Klaus Peter Schellhaas, Brechtsschüler der ersten Stunde und heute Landrat. In diesem Interview (2017), ist auch die Rede von Demonkratie,  und davon, dass die Brechtschule seit ihrer Gründung sehr viel Wert darauf legt, Demokratie zu lehren und zu verstehen. Lernen und Demokratie sind untrennbar miteinander verknüpft.

Fabian Lau / Brechtschüler 1979


Fabian wechselt 2013 seine Bühne: Die Intensivstation ist so ziemlich das Gegenteil von einer Kabarettbühne – mit allen Gleichklängen, die Gegensätze eben mit sich bringen: Hier wie da ist Konzentration gefragt, der Blick fürs Wesentliche und hier wie da sieht man auch viel Elend. Und dann gilt: Es besser machen! (fabianlau.de)

Mehr über Fabian >>>>

 

Laura


Laura. Abitur 2019, Mitinitiatorin von “Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage” berichtet über ihren Studienaufenthalt in Kanada. Ihren kritischen Blick aus Schüler.Innenvertretungszeiten hat sie sich bewahrt.

 

Lemmi


Lemmi, Abi 2019 an der Brecht, Über VR, Studio Max, Deep Face und mehr.

Sven R. / Abi 1989


Sven. Abitur 1989 hier an der Brecht. Gleich danach auf dem Weg nach und in den USA unterwegs. Mit Johannes, Matten und Töle. Rockstars wollten sie werden. Hat nicht geklappt, aber jeder von Ihnen ist seinen eigenen Weg gegangen. Sven ging nach Berlin und wurde unter anderem Geschäftsführer in Ben Beckers “Trompete”. Das Nachtleben ist also geblieben, nur die Schwerpunkte haben sich verschoben. Nun aber in der Mitte seines Lebens wird er auch noch Lehrer in Berlin, genau das wollte er gerade überhaupt nicht, als er 1989 Abitur hier in Darmstadt gemacht hatte …

Juma


Juma absolvierte ihre Schulzeit bis zur Jahrgangsstufe 11 auf einer “freien Privatschule”. In ihrer “Vorbrechtschulwelt” gab es keine Klausuren und Noten, keine festen Klassenverbände.
(Interview: Juma S., Lucia C., Antonella F., Susanna Z., Jakob S., Nils N.,Rainer L.)

Susanna Z.


»Alles fließe aus eigenem Antrieb. Gewalt sei ferne den Dingen«
Jan Amos Comenius

Susanna wechselt nach dem 10. Schuljahr von der “Freien Comenius Schule Darmstadt”, einer Integrierten Gesamtschule mit Grundstufe, zur Brechtschule …

Marek Lufft


Marek. Abitur hier an der Brecht 1984. Marek absolviert eine Lehre als Fotograf und und gründet “Blitzwerk” in der Wackerfabrik. “Blitzwerk” ist ein Kreativstudio, das seit über 20 Jahren im Bereich der Interieur-, Still-, Industrie- und auch People-Fotografie tätig ist und zu den profiliertesten Studios der Werbefotografie im Rhein-Main-Gebiet gehört. Einen Tag haben wir ihm über die Schulter geschaut.  >>>> weitere Berufsbilder DESIGN

Foerderer

 

Lucia


Lucia, Brechtschülerin seit Sommer 2019, spricht über ihre Zeit “vor der Brecht” und wie sie ihren Einstieg in die Oberstufe erlebt hat und was nun anders ist …

Ayanssa, Abi 2010.


Ayanssa, Abitur an der Brecht 2010, kam als Fünfjähriger mit seinen Eltern aus Äthiopien nach Deutschland. Er studiert Sport und Philosophie fürs Lehramt in Darmstadt,

David Beyer / Gitarrist


David. Abi hier an der Brecht 1999. Auf der Suche nach seinen bolivianischen Wurzeln entdeckte David schon im Grundschulalter die Andenmusik für sich und erlernte autodidaktisch Zampoña (Panflöte) und Quena (Kerbflöte).

Heute beherrscht er ein gutes Dutzend lateinamerikanischer Blas-, Saiten- und Schlaginstrumente, darunter Charango, Cuatro venezolano, Tiple, Bombo legüero und Cajón, hat mehrere CDs eingespielt und mit verschiedenen Ensembles in Deutschland und Europa konzertiert.

Maren S. / ABi 2019

 

Maren Schäfer hat sich beim Wettbewerb „Schreib dich auf die Bühne!“ (Staatstheater Darmstadt) auf den ersten Platz geschrieben. Die Protagonistin in Marens innerem Monolog ist die personifizierte Angst, und diese wendet sich an genau jene Person, deren Angst sie ist. Robert Lang spricht eindrücklich, und er beginnt in weiter Ferne zu räsonieren, wie aus einer anderen Sphäre. Aus dem Foyer der Kammerspiele dringt seine Stimme zum Publikum vor …

Maren, Brechtschülerin, Abi 2019, erzählt in diesem Interview, was ihr über die Schule hinaus noch wichtig ist.

John Kannankulam. Brechtschüler. Abi 1991


Dr. John Kannankulam, Professor für Europäische Integration und Politische Ökonomie an der Philipps-Universität Marburg.

1992 bis 2000 Magisterstudium der Politikwissenschaft im Hauptfach sowie Amerikanistik und Neuere deutsche Geschichte als Nebenfächer an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Promovierte bei Joachim Hirsch und Bob Jessop mit einer Arbeit über den “Autoritären Etatismus in der Theorie des marxistischen Staatstheoretikers Nicos Poulantzas”.

Klaus Peter Schellhaas, Brechtschüler / Abitur 1979


Abi 1979. Klaus Peter Schellhaas, Abitur an der Bertolt-Brecht-Schule in Darmstadt. Studierte ab 1981 an der Fachhochschule Darmstadt Sozialpädagogik. Im Beruf dann Erziehungshelfer beim Magistrat der Stadt Frankfurt; Bewährungshelfer anschließend. Später einige Jahre Bürgermeister der Gemeinde Modautal. Nach der Landratswahl am 26. April 2009 wurde er zum Nachfolger von Alfred Jakoubek als Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg gewählt.

Hier in diesem Video gibt er auch Einsicht in seine nicht so öffentliche, private Sichtweisen! Wenige Minuten vor dem Interviewbeginn überreichte ihm die Schulleiterin, Frau Lischka, seine schriftlichen Abiturarbeiten aus dem Jahr 1979 …
Beim Interview dabei: Alicia Leracz und Lars Thomas.

Lemmi

 

Lemmi. Brechtschüler. Leistungskurs Kunst. Lemmi ist einer der Fotografen in der aktuellen Ausstellung im Foyer der Brechtschule: SPUREN DER FABRIK # 2. Was ihn sonst so noch antreibt, beschreibt er in diesem Video.

Milad Karimi. Bis 2000 war er Schüler hier an der Bertolt-Brecht-Schule. In diesem Interview erzählt er vom Flüchten aus Afganistan, wie es sich anfühlt in einem neuen Land das Leben meistern zu lernen: das Leben seiner Familie auch sein eigenes …

Die Universität Potsdam verlieh am 16. Januar 2019 im Rahmen ihres Neujahrsempfangs zum dritten Mal den „Voltaire-Preis für Toleranz, Völkerverständigung und Respekt vor Differenz“. Der diesjährige Preisträger ist der afghanische Philosoph, Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi.

Zur Webseite der Uni Potsdam >>>>

Seine Dankesrede hier als PDF >>>>

Ahmad Milad Karimi, geb. 1979 in Kabul; 2000-2006 Studium der Philosophie und Islamwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. und an der Delhi University in Indien; 2001-2011: Zunächst Grund-, dann Promotionsstipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes; Promotion im Fach Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.; 2009-2012 Verlagsleiter vom Salam Kinder- und Jugendbuch Verlag; seit 2010-2012 Verlagsleiter des Kalam Verlag für islamische Theologie und Religionspädagogik; seit WS 2012/2013 Vertretungsprofessor für Kalām, islamische Philosophie und Mystik

Daniel Bax im Interview mit Milad Karimi, TAZ, Juni 2016  >>>>

Noa Ö. / Abi 2016


Für Noa war es eine schwierige Frage, was nach dem Abitur so Alles auf sie zukommt und zu entscheiden sei. Deshalb wanderte sie erstmal auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Heute studiert sie Weinbau und Oenologie an der Hochschule in Geisenheim.

Max F. / Abi 2012


Max studiert an der Folkwang Universität der Künste in Essen Fotografie. Neben vielen Anderem fotografierte er Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Dabei geht es ihm nicht um religiöse Motive, sondern um die einfache Frage: Was zieht den Menschen in die Landschaft? Über ihn schreibt DER SPIEGEL >>>>

Carina H., Abitur an der Brecht 2011


“Die Auswirkungen von Dysfunktionen des Gehirns auf das mathematischen Lernen”. Carina spricht hier über ihre Examensarbeit, Lehramt, 2016.