OLIVER ZWINK

EXTRA 5

extra05_plakat_web_b600

OLIVER ZWINK | F o r m follows F e e l i n g
Architektur und Konstruktionen des Unbewußten
Vortrag mit Bild und Film

Freitag, 06.11.2009 | 11.30 h – 13.00 h
Neues Foyer

Im Mittelpunkt der Arbeiten des Berliner Künstlers Oliver Zwink steht die Frage, wie wir Raum erfahren. Darüber hinaus geht es ihm um die Bewusstwerdung unserer zeitlichen Verortung oder Nicht-Verortung in kulturellen Räumen und Bildern. In seinen Installationen, Zeichnungen, Collagen und Filmen projiziert er dabei Vorgänge, die im Unterbewusstsein stattfinden und Teil künstlerischer Praxis sind, auf unsere konstruierte Umwelt.

Dabei spielt der gebaute Raum, die Architektur und die Stadt eine zentrale Rolle. In seinen Stadt- und Hausmodellen aus Papier und Pappe rückt unsere fragile körperliche und mentale Beziehung zur Architektur und unsere Abhängigkeit von Gebautem als Schutz oder uns umgebende Form in den Mittelpunkt. In Zeichnungen und Filmen geht es um die wachsende Megacity als Landschaft und Kulisse, einem Ort des Zufalls und der Ordnung, der Verdichtung und Überlagerung von Räumen und Bedeutungen. Seine Fotomontagen und großen Bildcollagen mit Abbildungen von Stadtansichten und Landschaften aus Bildbänden der 60-80er Jahre sind eine Auseinandersetzung mit der eigenen, aber auch der kollektiven Erinnerungstopographie.

OLIVER ZWINK | F o r m follows F e e l i n g – Architektur und Konstruktionen des Unbewußten, Vortrag mit Bild und Film, Freitag, 06.11.2009 | 11.30 h – 13.00 h, Neues Foyer, www.brechtschule.org

Oliver Zwink studierte Freie Kunst an der Universität Kassel und am Goldsmiths College in London. Von 2002-2008 war er Künstlerischer Mitarbeiter im Studiengang Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar.

OLIVER ZWINK | F o r m follows F e e l i n g – Architektur und Konstruktionen des Unbewußten, Vortrag mit Bild und Film, Freitag, 06.11.2009 | 11.30 h – 13.00 h, Neues Foyer, www.brechtschule.org

Er nahm mit seinen Arbeiten an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil u.a in „The Showroom“ in London, Drawing On Space in „The Project“ Dublin, Animated Drawing Middlesbrough Institute of Modern Art, Archipeinture, Le Plateau Paris und Camden Arts Centre London sowie Searching for an Ideal Urbanity, Akademie Solitude Stuttgart. In diesem Jahr zeigte er seine neuen Arbeiten in der Ausstellung Stadt-Bild-Konstruktion des Hessischen Landesmuseums Darmstadt.

OLIVER ZWINK | F o r m follows F e e l i n g – Architektur und Konstruktionen des Unbewußten, Vortrag mit Bild und Film, Freitag, 06.11.2009 | 11.30 h – 13.00 h, Neues Foyer, www.brechtschule.org