Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau

Eine Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Dachau ist mehr als ein Besuch. Sie bedeutet für die Schüler*innen eine persönliche und emotionale Herausforderung. Darüber hinaus ermöglicht die Kooperation mit dem International Tracing Service (Bad Arolsen) und dem Max-Mannheimer-Studienzentrum (Dachau) eine quellenkritische Erschließung von Originaldokumenten aus dem nationalsozialistischen Terrorapparat. Die Exkursion nach Dachau eröffnet so auch die Chance einer intensiven Beschäftigung mit den Schicksalen von KZ-Häftlingen // Bernhard Schütz berichtet hier über die Vorbereitung und den Ablauf der Studienfahrt im Mai 2017.

Eine Reise nach Litauen


Geschichtsunterricht. Manchmal führt er auch an Quellen des Geschehens, wie F., Brechtschüler, hier berichtet.

Was es mit ihm als Person macht, auch darüber spricht er in diesem Video.

30. Konzert Darmstädter Schülerbands

jazzplakat_2018_web400b

Einige Beiträge weiter unten berichtet Emil Mangelsdorff, einer der wichtigen und ersten Jazzmusiker in Deutschland,  in einem Videointerview, daß Jazzmusik zu spielen in Deutschland keine Selbstverständlichkeit war. Die Nazis hatten es schlichtweg verboten!

Fritz!

 

Fritz. Brechtschüler und Fussballer bei Eintracht Frankfurt gleichzeitig. In diesem Video gibt er Einblicke in seinen Alltag …

Ariel Auslender

 

Ariel Auslender ist Bildhauer und Professor im Fachgebiet Plastisches Gestalten und Dekan an der TU Darmstadt, FB Architektur. Erschaffer der “Justitia”, die vom Dach des neuen Justizgebäude am Mathildenplatz in Darmstadt blickt.

In  diesem Video hier spricht er über seine Arbeit als Bildhauer, aber auch über seine Zweifel seines  Künstlerseins.

Über Ariel Auslender zu lesen bei Wikipedia >>>>

Vortrag / Neues Foyer

bbs_MINT_01_webflyer_700b

BRECHT MINT+ ist eine neue Veranstaltungsreihe an der Bertolt-Brecht-Schule.
BRECHT MINT+ präsentiert Interessantes aus:

MATHEMATIK + INFORMATIK + NATURWISSENSCHAFT + TECHNIK

BRECHT MINT+ startet am 15. März mit einem Vortrag von Dr. Michael Kreutzer vom Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie SIT.

Roman M. / Bioinformatiker


Jeder kennt den grünen Algenteppich, wenn – einfach gesprochen – im Sommer Gewässer am “umkippen” sind. Roman M., Master of Science (M.Sc.), Molecular and Cellular Biology und Doktorand der Philipps-Universität Marburg, AG Bioinformatik forscht in einem internationalen Team von Biologen, Chemikern und Bioinformatikern nach Möglichkeiten diese toxischen Erscheinungen für die Medizin zu nutzen …

Ehemaligentreffen. Letzter Freitag im Februar

lars-ehemaligentreffen-2

Die Brechtschule eine Ruine? In drei nahe beieinander liegenden Gebäuden (im 2012 neu in Betrieb genommenen Nawi-Trakt, im vom DE als “tolle Kiste” bezeichneten Interimsbau neben der HEMS und im Ostflügel der alten Brecht) geht der Schulbetrieb in der bewährten Qualität weiter!

Im “Neuen Foyer” findet  das Ehemaligentreffen um 20 Uhr statt!

Weitere Fotos >>>>>

23.02.2018 um 19.00 Uhr // Mitgliederversammlung des Vereins der Ehemaligen, Freunde und Förderer der Bertolt-Brecht-Schule // im Naturwissenschaftlichen-Trakt (Neubau links vom alten Hauptgebäude) // im Erdgeschoss, Raum 0.67 der Bertolt-Brecht-Schule ein.

Nora // Abi 1999

Nora, Lehrerin. „Über den Mut, Deinen Feminismus zu leben“
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Theorie im Mai“ der Soziologinnen der Universität Mannheim stellt Nora der TERRE DES FEMMES Städtegruppe Heidelberg-Mannheim TDF und die Städtegruppe vor. Hier berichtet sie darüber, wie es dazu kam und warum sie dieses Thema so bewegt.

Lutz Garmsen

Lutz Garmsen – ehemaliager Brechtschüler – war vor 3 Jahren zu einem Vortrag für BRECHT EXTRA eingeladen. Über seine Arbeit als Trickfilmer hinaus berichtete er auch über Helmut Herbst, HFG Offenbach. Unter dem Link gleich unten ist auch ein Interview mit Prof. Helmut Herbst zu sehen. Helmut Herbst wurde 1934 geboren. Sein beruflicher Werdegang spiegelt sich   analog zur Entwicklung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wieder. 

Hier zu BRECHT EXTRA 2016.  Videos von Lutz Garmsen, Helmut Herbst und Fotos der Veranstaltung >>>>

Hier gehts es zur Wikipediaseite von Helmut Herbst >>>>

BRECHT EXTRA 17

Aus 3 Mach 2 Mach 3 / Ein Werkbericht des Architekturfotografen THOMAS OTT

Wir sind umgeben von Architektur. Die älteste erhaltene Fotografie der Welt (1826) war der Blick aus einem Fenster über die Dächer eines kleinen Ortes. BrechtExtra17_webflyer450bSeit dem nimmt das Abbilden von Architektur einen bedeutenden Teil der Fotografie ein. Von der dokumentarischen Aufnahme bis zu abstrakten Bildern, denen Architektur als Vorlage dient, bietet sie ein weites Feld der Interpretationsmöglichkeiten. Als ausgebildeter Architekt betrachtet Thomas Ott Architektur aus sich heraus, anders als ausgebildete Fotografen, die sich von Außen dem komplexen Thema nähern. Der Werkbericht des Architekturfotografen gibt Einblicke in seine Arbeit und wie er die Gesetzmäßigkeiten der Architekturfotografie als stilistisches Mittel nutzt.

Webseite von Thomas Ott >>>>